Heilsteine-Lexikon.info - Heilsteine und ihre Wirkung

Der rote Jaspis


Madagaskar, Südafrika, Indien und Australien sind die vier Fundstellen an denen der rote Jaspis gewonnen wird. Für die Namensgebung ist die intensive Farbe des Edelsteins ausschlaggebend gewesen. Die alten Griechen bezeichneten den Edelstein "iaspis" was übersetzt geflammt oder gesprenkelt bedeutet. Das Wort Iaspis wurde für eine Ableitung für den heutigen Namen verwendet und bezeichnet nicht nur einen einzelnen Edelstein, sondern eine komplette Steinfamilie. Bayat ist eine andere Bezeichnung für den roten Jaspis die häufig verwendet wird.

Die Farben

Wie der Name bereits erahnen lässt ist der rote Jaspis ein Edelstein, der durch helle und dunkle Rottöne besticht. Aufgrund der Farbe wird dieser Edelstein häufig mit dem Brekzienjaspis und dem Carneol verwechselt.

Heilwirkung

Das Einsetzen des roten Jaspis kann den Tatendrang und das Durchhaltevermögen anregen. Das Auseinandersetzen mit Problemen und das Fällen von Weitreichenden Entscheidungen kann durch diesen Edelstein erleichtert werden. Auch Schwächen, die ein jeder besitzt, können als ein Teil von sich selbst akzeptiert werden. Das Selbstvertrauen und die Willensstärke kann angeregt und gestärkt werden. Die körpereigene Energie kann angeregt und harmoniert werden, was sich in neuem Tatendrang äußert. Stress und Hektik können besser verarbeitet werden, was auf die Harmonie zwischen Geist und Körper zurückzuführen ist. Innere Blockaden und der negative Einfluss anderer Menschen kann behoben werden.

Die Durchblutung kann angeregt und gefördert werden, was eine Entgiftung des Körpers verbessert. Der Kreislauf kann stabilisiert und positiv beeinflusst werden, was besonders bei Menschen mit einem niedrigen Blutdruck vorteilhaft ist. Der Magen-Darm-Trakt sowie die Leber und die Geschlechtsorgane können positiv beeinflusst werden. Blähungen und ein Völlegefühl sowie Brechreiz können beseitigt werden. Während einer Schwangerschaft kann Übelkeit und Erbrechen gelindert werden.

Anwendungen

Für eine mentale intensive Nutzung zu erreichen ist Hautkontakt unerlässlich, sodass es ratsam ist den Edelstein bei sich zu tragen oder in greifbarer Nähe zu haben. Blickkontakt ist bei diesem Edelstein ebenfalls möglich, die zu erreichende Wirkung jedoch schwach. Dieser Edelstein entfaltet seine volle Wirkung erst durch ein dauerhaftes Nutzen, weswegen er gern für Langzeittherapien verwendet wird.

Reinigung und Pflege

Durch den dauerhaften Hautkontakt ist eine regelmäßige Reinigung ein Muss. Hautfett und diverse andere oberflächliche Verschmutzungen können die Wirkung schwächen. Klares, von Reinigungsmitteln freies Wasser, ist für eine gründliche Reinigung ausreichend. Ein trockenes Tuch bietet sich an, um das Bilden von Wasserflecken zu verhindern. Ein regelmäßiges Sonnenbad ist ratsam, um den Edelstein mit neuer Energie aufladen zu können.