Heilsteine-Lexikon.info - Heilsteine und ihre Wirkung

Der Rhodochrosit


Sein Sternzeichen: Er ist der Stein des Stieres.

Allgemeines / Geschichte: Bei den Indianern galt er als Stein der Liebe und des Herzens. Der Rhodochrosit war bei vielen Indianervölkern ein göttlicher Schutzstein, welchem genauso viel Wertzugesprochen wurde wie dem Gold.

Seine Wirkung auf den Körper: Der Stein wirkt regulierend auf die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse. Er kräftigt die Haut, das Herz und die Verdauungsorgane. Er aktiviert die Nieren und hilft bei Verdauungsbeschwerden.

Seine Wirkung auf die Psyche: Als Kette getragen befreit er vor Depressionen und Hemmungen. Er wandelt Sorgen und Ängste in Harmonie und Lebensfreude um. Der Stein aktiviert den gesamten Kreislauf des Körpers. Wird er unter dem Kopfkissen gelegt, schützt er vor Albträumen und Angstzustände.

Die Pflege: Der Rhodochrosit sollte etwa zweimal im Monat unter fließend lauwarmen Wasser entladen werden. Ketten können in einer Schale mit Hämatitsteinen gelegt werden. Nach der Reinigung muss der Stein wieder am Körper getragen werden. Zur schnellen Aufladung über Nacht ist der Bergkristall von Nutzen.

Sein Chakra: Hierzu zählen Herzchakra und Solarplexus.