Heilsteine-Lexikon.info - Heilsteine und ihre Wirkung

Der Orthoklas


An den Fundorten Tansania, USA, Sri Lanka, Madagaskar, Brasilien und Australien sowie Indien werden große Mengen dieses Edelsteins abgebaut. Kleinere Abbaustellen befinden sich in Deutschland, Tschechien und der Schweiz. Der Name des Orthoklas wurde aus den griechischen Worten Orthos und klasis abgeleitet. Orthos bedeutet übersetzt gerade und das Wort klasis Bruch, was soviel wie "gerader Bruch" bedeutet. Der Orthoklas ist auch unter den Namen Argyllit, Felsit, prismatischer Felspat, Orthose, Cottait, Aglaurit, Pegmatolith und Murchisonit bekannt.

Die Farben

Das Aussehen des Orthoklas reicht von Braun, Rot, Grau, Orange und Gelb, was sehr unterschiedliche Aussehen entstehen lässt. In seltenen vereinzelten Fällen ist der Edelstein Orthoklas farblos. Die Farben hellgelb und tief gelb werden am beliebtesten von Verbrauchern ausgewählt. Tief im Inneren des Edelsteins besitzt der Orthoklas eine Farbe die nur dem Einfluss von neutralem Licht gesehen werden kann. Die Form des Edelsteins ist für das Aussehen und deren optische Wirkung ausschlaggebend. Aufgrund des Aussehens wird der Edelstein häufig mit dem Goldorthoklas verwechselt. Adular ist ein weiterer Name für die farblosen Modelle des Orthoklas, während die beigen und milchig weißen Edelsteine auch als Mondstein bezeichnet wird. Die weißen Orthoklase mit einem bläulichen Aussehen werden auch als Regenbogenmondsteine bezeichnet.

Geschichtliche Hintergründe

Die Bezeichnung als der Regenbogenmondstein ist bereits Jahrhunderte alt und wurde von Mondanbetern genutzt, um einen passenden Namen für diesen Edelstein zu finden. Der Orthoklas mit einem goldenem Aussehen wurde erst in den 90er Jahren entdeckt.

Heilwirkung

Das positive Denken soll mithilfe des Orthoklas angeregt werden können. Negative Stimmungen können beseitigt und Mut sowie Zuversicht erreicht werden. Für eine mentale Nutzung reicht das betrachten völlig aus. Das Ansehen von diesem Edelstein mehrfach am Tag für wenige Minuten ist ausreichend, um die positive Wirkung nutzen zu können. Die mentale Nutzung ist aufgrund der unkomplizierten Umsetzung ohne viel Aufwand im Alltag praktizierbar.

Körperliche Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Herzschmerzen oder Magenkrämpfe können positiv beeinflusst werden. Verspannungen sowohl körperlich wie auch seelisch können gelockert und gelöst werden. Eine Kombination aus mentaler und körperlicher Anwendung durch Auflegen des Orthoklases ermöglicht optimale Ergebnisse. Auch ein dauerhaftes Tragen in Form einer Kette oder eines Amulettes ist möglich, um die positive Wirkung nutzen zu können.

Reinigung und Pflege

Eine regelmäßige Reinigung mit kalkfreiem Wasser ist ausreichend, um Verschmutzungen zu entfernen. Ein sanftes Reiben unter dem Wasser ohne den Einsatz von Seife oder anderen Reinigungsmitteln ist ausreichend für eine gründliche Reinigung.