Heilsteine-Lexikon.info - Heilsteine und ihre Wirkung

Der Feueropal


Der Feueropal wird hauptsächlich in den Fundorten Türkei, Australien, Ukraine sowie der USA und Mexiko abgebaut. Die intensiven Farben sind der Grund, weswegen der Feueropal seinen Namen erhielt. Die Bezeichnungen Simaostein, Zeasit und Lechosopal meinen ebenfalls diesen Edelstein, werden aber in der heutigen Zeit nur noch sehr selten verwendet. Die warmen und zugleich intensiven Farben wurden in frühreren Zeiten mit feueriger Liebe und alles verzehrender Leidenschaft verbunden.

Die Farbe

Die Farben des Feueropals reichen von einem kräftigen Orange bis hin zu einem Tiefrot. Auch Gelb und Hellbraun sowie helle und dunkle Farbkombination sind möglich. Unter der Einwirkung von neutralem Licht wird aber erst die "echte" Farbe dieses Edelsteins sichtbar. Die Farbe des Edelsteins scheint sich unter der Einwirkung von Licht gänzlich zu verändern. Aufgrund der Facettenvielfalt wird der Feueropal häufig mit dem Carneol verwechselt.

Heilwirkung

Liebe und Leidenschaften werden damals wie heute mit diesem Edelstein verbunden. Die eigene Gefühlswelt kann angeregt und intensiviert werden. Das Annehmen von Hilfe oder das Geben kann mithilfe dieses Edelsteins erleichtert werden. Unsicherheit kann eine nahezu unüberwindbare Mauer entstehen lassen, sodass man sich nicht traut andere um Hilfe zu fragen oder die eigene anzubieten. Der Feueropal kann die innere Einstellung verändern und so den Weg für mentale Veränderungen frei machen.

Der komplette Körper kann von diesem Edelstein intensiv angeregt werden, was sich zum Beispiel auf die inneren Organe, dem Blutkreislauf und der Durchblutung auswirkt. Auch die körpereigene Entgiftung kann angekurbelt werden.

Anwendung

Um die Wirkung, egal ob mental oder körperlich nutzen zu können, ist Körperkontakt unerlässlich. Dennoch ist es ratsam den Edelstein nicht länger als notwendig zu verwenden, um eine gewöhnen des Körpers zu verhindern. Die Intensität des Feueropals ermöglicht im Vergleich zu anderen Edelsteinen ein kurzweiliges regelmäßiges Tragen. Ein dauerhaftes Tragen könnte die Wirkung beeinträchtigen oder neutralisieren.

Reinigung und Pflege

Ein einmaliges Waschen im Monat unter fließendem, angenehm warmem Wasser ermöglicht ein Beseitigen von Schmutz, Hautfett und Cremeresten. Kalkfreies Wasser wird empfohlen, um das Absetzen von Kalk zu verhindern. Ein kurzes Sonnenbad am Abend oder dem Morgen bietet sich an, um den Feueropal mit neuer Energie aufzuladen.