Heilsteine-Lexikon.info - Heilsteine und ihre Wirkung

Der Dolomit


Der Edelstein Dolomit wurde bereits während des Mittelalters von Medizinern und Alchimisten verwendet. Damals wurde der Edelstein zerkleinert und zu einem feinen Pulver zerrieben, um Erkrankungen wie Hautausschläge oder Erkrankungen der Knochen zu behandeln. Im Jahre 1792 erhielt der Dolomit seinen Namen von dem französischen Mineralogen Deodat. Ab dem Jahr 1792 wurde dieser Edelstein genutzt, um Brennöfen auszukleiden oder fein zerkleinert als Dünger für diverse Pflanzen.

Vorkommen des Edelsteins

In vielen Ländern kann dieser Edelstein im Vergleich zu anderen Edelsteinarten heute noch gefunden werden. Die Schweiz, Österreich und Jugoslawien sind die Fundorte mit dem größten Vorkommen.

Die Farben

Der Dolomit kann von durchsichtig über weiß grau bis hin zu braun, grün oder rosarot sein. Die Wirkung dieses Heilsteins orientiert sich auch an der Farbe und deren Entstehung.

Heilwirkung

Erkrankungen der Knochen und der Haut können mit diesem Heilstein behandelt werden. Für eine Behandlung kann vorsichtig mit dem Edelstein über die betroffenen Körperstellen gestrichen werden. Auch das regelmäßige Anwenden von Dolomitwasser kann genutzt werden, um Erkrankungen zu behandeln. Das Dolomitwasser bietet sich vorzugsweise für Behandlungen von Pilzerkrankungen, Infektionen und Erkrankungen der Haut. Allergische Reaktionen auf Nüsse, Obst oder Blütenpollen sollen durch das Tragen dieses Heilsteins gelindert werden können. Die ausgeglichene Produktion von körpereigenen Hormonen kann angeregt werden indem der Dolomit die Drüsen des Körpers stimuliert. Mit den Drüsen sind die Schilddrüse, die Eierstöcke, Hoden sowie die Bauchspeicheldrüse gemeint. Eine zu große Ansammlung von Cholesterin im Körper aber auch Verkalkungen von Blutgefäßen die zu Krämpfen im Herzen führen können, können durch das Tragen eines Dolomits entgegengewirkt werden.

Eine positive Lebenseinstellung und das Reinigen der Seele kann durch das Tragen eines Dolomits erreicht werden. Emotionale Überreaktionen wie zum Beispiel Wutausbrüche oder Stimmungsschwankungen können mithilfe des weißen Dolomits verringert werden. Eine innere Ausgeglichenheit erleichtert den Umgang mit den eigenen Gefühlen und kann durch ein dauerhaftes Tragen eines weißen Dolomits erreicht werden. Der braune Dolomit eignet sich, wenn Wünsche und Bedürfnisse erreicht und ausgelebt werden möchten.

Reinigung und Pflege

Dieser Heilstein sollte aller vierzehn Tage unter fließendem Wasser vorsichtig abgerieben werden, um auch feine kaum sichtbare Verschmutzungen zu entfernen. Eine anschließende Entladung ist ratsam, um aufgenommene negative Energien beseitigen zu können. Ein Entladen kann erreicht werden, wenn der Dolomit gemeinsam mit Hämatitsteinchen über Nacht zusammen liegt. Ein Wiederaufladen mit frischer positiver Energie kann mithilfe der Sonne vorgenommen werden. Gerade während der Herbst und Wintermonate lässt sich die Sonne nur selten blicken und erscheint kraftlos. In diesen Fällen kann ein Aufladen auch mithilfe von mehreren Bergkristallen vorgenommen werden.