Heilsteine-Lexikon.info - Heilsteine und ihre Wirkung

Der Dalmatinerjaspis


Mexiko ist der einzige bekannte Fundort an dem dieser Edelstein abgebaut wird. Aufgrund der Ähnlichkeit zur gleichnamigen Hunderasse, war der Dalmatiner ausschlaggebend für die heutige Bezeichnung. Dalmatinerstein ist eine weitere häufig verwendete Bezeichnung für diesen Edelstein. Weitere seltener verwendete Namen sind Andesit, Islandit und Porphyrit.

Die Farbe

Der Dalmatinerjaspis beeindruckt mit einer beigen Grundfarbe die eine leichte grau oder Gelbfärbung aufweisen kann und über schwarze großen und kleineren unregelmäßig angeordneten Flecke.

Heilwirkung

Die eigenen Ziele und Prioritäten durchzusetzen fällt aufgrund der hohen Erwartungshaltungen anderer sehr schwer. Das Verwenden des Dalmatinerjaspis soll unterstützend wirken die eigenen Prioritäten zu überdenken und einzuhalten. Besonders im beruflichen Bereich kann es von Vorteil sein seine Aufgaben, Ziele und Prioritäten nicht aus den Augen zu verlieren. Unmut oder Versagensängste können durch den Dalmatinerjaspis ebenfalls bekämpft werden. Lebensfreude und den Mut, auch mal Frech zu sein wird angeregt. Das Produzieren von Ideen und deren Umsetzung wird erleichtert.

Entzündungen sollen durch das Nutzen des Dalmatinerjaspis zur Heilung angeregt werden. Die Nervenbahnen können angeregt und bei der Ausführung ihrer Funktion stabilisiert werden. Der Säure-Basen-Haushalt ist für das Wohlbefinden sehr wichtig und kann harmoniert und stabilisiert werden.

Anwendungen

Für die mentale Nutzung ist es ratsam, den Dalmatinerjaspis in einem geringen Abstand hinzulegen und hin und wieder einen Blick darauf zu werfen. Für eine körperliche Nutzung ist der Körperkontakt unerlässlich. Durch eine häufige regelmäßige Nutzung kann der Edelstein seinen Glanz verlieren. Die Mattigkeit entsteht durch die Wirkung von dem in Körperschweiß enthaltenem Salz und den Mineralien. Die Wirkung wird durch den Verlust des Glanzes nicht beeinträchtigt.

Reinigung und Pflege

Eine regelmäßige Reinigung ist ratsam, um Verschmutzungen und aufgenommene negative Energien beseitigen zu können. Kalkfreies Wasser und ein trockenes Tuch zum späteren Abtrocknen sind ausreichend für eine effektive Reinigung. Ein Anschließendes Sonnenbad ermöglicht ein Wiederaufladen mit positiver Energie. Die Morgen oder Abendsonne ist aufgrund ihrer geringeren Wärme für eine Aufladung am besten geeignet.