Heilsteine-Lexikon.info - Heilsteine und ihre Wirkung

Der Amethyst


Sein Sternzeichen: Der Amethyst zählt zu den Sternkreiszeichen der Fische.

Seine Geschichte: Der Name vom Amethyst stammt aus dem griechischen und hat die Bedeutung "nicht betrunken". Die Griechen glaubten, dass der Amethyst Standfestigkeit bescherte, die zugleich vor Heimweh, Zauberei und Trunkenheit schützte. Der Amethyst wird von allen Völkern verehrt.

Seine Wirkung auf den Körper: Der Amethyst wirkt beruhigen auf die Nerven und Herz, zudem verbessert er die Konzentrationsfähigkeit. Unter dem Kopfkissen verhilft Amethyst zu einem erholsamen ruhigen Schlaf, da er vor einen vor Albträumen schützt. Amethyst stabilisiert den Blutdruck, egal ob zu hoch oder zu niedrig. In der Wohnung als Kugel platziert, hält er negative Erdstrahlen ab.

Seine Wirkung auf die Psyche: Der Amethyst verstärkt den Glauben. Er führt zu gerechtem Handeln oder Urteilen. Der Amethyst bewahrt einem vor Lernschwierigkeiten und nimmt die Angst vor Prüfungen. Er ist auch sehr fantasieanregend.

Die Pflege: Es wird empfohlen den Amethyst einmal monatlich mit lauwarmen Wasser abzuspülen. Dies dient zur Reinigung und zur Entladung. Aufgeladen sollte der Stein in einer Gruppe aus Amethystkristallen. Die Sonne eignet sich nicht zur Aufladung des Amethyst und sollte gemieden werden.

Sein Chakra: Das Chakra des Amethyst ist das Scheitelchakra.

Externe Seiten: Garten-Wissen.de ist dein professioneller Ratgeber für den Garten.

Tipps: Heilpflanzen