Heilsteine-Lexikon.info - Heilsteine und ihre Wirkung

Der Alexandrit


Der Alexandrit ist ein grün roter Edelstein der in der Lage ist seine Farbe verändern zu können. Die entstehende Farbe ist von der Lichtquelle abhängig. Die Tiefe in der sich der gefundene Edelstein befand und die Grundfarbe sind für den Wert ausschlaggebend. Der Alexandrit gehört mit zu den beliebtesten Edelsteinen auf der ganzen Welt.

Die Farben

Wald grün, smaragdgrün ebenso wie bläulich grün sind die Beschreibungen der Farben die den Alexandrit während des Tageslichtes schmücken. Bei künstlich erzeugtem Licht wird das intensiv grün zu einem Tiefrot, Violett-Grau, Orange oder Rot-Violett.

Der sich in dem Edelstein befindende Chromgehalt ist für das entstehende Farbspiel verantwortlich. Das Chrom funktioniert wie ein natürlicher Filter durch den nur grünes oder rotes Licht gelangt. Die Farbveränderung des Alexandriten ist nachweislich die intensivste von allen Edelsteinen. Neben dem einmaligen Farbspiel ist die Feinheit des Steins der Grund für den hohen Wert. Vereinzelte sich an der Oberfläche widerspiegelnde Lichtstreifen machen den Katzenaugen-Alexandrit einmalig. Diese vereinzelten Lichtstreifen sind nicht nur schön anzusehen, sondern verleihen zudem ein geheimnisvolles Aussehen.

Im Ural gewonnene Steine können einen Farbwechsel vorweisen, der von tief grün bis intensiv rot reicht. Diese Farbintensität macht die dort gefundenen Steine zu den am besten bewerteten und beliebtesten dieser Sorte. In Sri Lanka gefundene Steine weisen ein leichten Grün und Braunton auf.

Entstehung des Alexandriten

Die Entstehung eines Edelsteins bedarf Millionen von Jahren, was ihren Wert und ihre Besonderheit ausmacht. Aluminium und Beryllium sowie Chrom sind die zwei Elemente die notwendig sind, damit der Alexandrit entstehen kann. Diese Kombination der notwendigen Elemente ist nur selten anzutreffen, weswegen diese Alexandrit Edelsteine und Alexandrit-Kristalle nur selten gefunden werden. Der erste dieser Edelsteine wurde im Jahre 1830 gefunden und nach einen russischen Erben benannt.

Pflege des Alexandriten

Um den Edelstein von negativen Einflüssen und Energien zu befreien, reichen leicht warmes Wasser oder Meersalz. Die Sonne ist nicht nur lebenswichtig, sondern auch voller positiver Energien. Diese Energien können von den Edelsteinen aufgenommen und während einer Anwendung wieder abgegeben werden. Eine andere Variante um den Alexandriten aufladen zu können, ist das Reiben an Oberflächen. Ein Auflegen des Steins empfiehlt sich auf der Augenbraue oder der Leber, um die positive Wirkung ideal einsetzen zu können. Erkrankte oder beeinträchtigte Stellen können um eine Genesung zu beschleunigen direkt mit den Edelstein durch Auflegen in Verbindung gebracht werden.

Die Wirkung des Edelsteins

Das Nervensystem kann mithilfe des Alexandriten positiv beeinflusst werden. Die Organe Milz, Bauchspeicheldrüsen und Magen sind für einen harmonischen Ablauf im inneren des Körpers wichtig. Diese Organe können durch das Auflegen positiv beeinflusst und von negativen Energien beeinflusst werden. Auch Erkrankungen wie Magenübersäuerung, Leberträgheit, Milzleiden, Entzündungen sowie Vergiftungen und Magengeschwüre können entgegengewirkt werden.

Auch auf das Nervensystem und die Ausschüttung von Hormonen kann der Alexandrit seine Wirkung ausdehnen. Eine innere Ausgeglichenheit, Freude aber auch Frohsinn können durch das Tragen des Edelsteins bewirkt werden. Angewendet während einer Partnerschaft kann der Edelstein dazu verhelfen Klarheit über die eigenen Gefühle zu bekommen sowie Einsicht und Weitsicht zu erreichen. Angegriffene gestresste Nerven aber auch Gereiztheit kann entgegengewirkt werden.